HOME
BROT
SPECK
RAUCHWÃœRSTLI
SCHINKEN
SAUERKRAUT
KÄSE
KNUDDELBRÄU
BIEREGGE
BESTELLFORMULAR
KONTAKT

Von Oktober bis Ende März gibt es wieder feine Sachen von der Rauchkammer.

Laufend | Rauchwürste: Es werden laufend Rauchwürstli hergestellt. Bei genügend Vorbestellungen werden die nächsten produziert.
Bitte bestellen sie jetzt. Wir informieren sie, wenn die nächsten hergestellt werden.

4. Oktober | Sauerkraut: Ab Dezember gibt es wieder frisches Champagner-Suurkrut.

13. Oktober 12 | Speck: Die ersten Seiten sind in der Beize und werden eine Woche später in den Rauch gehängt.

 

 
   

Warum hole ich den Käse beim Erzeuger
und nicht im Coop oder Migros?

Nein es ist nicht der Preis der vielleicht etwas billiger ist. Vielmehr möchte ich die Bergbauern direkt unterstützen. Da weiss ich wenigstens wo das Geld hinfliesst. Der Zwischenhandel verdient genug an den Bauern. Zudem weiss ich woher der Käse kommt und werde nicht angeschwindelt. Auch der Gewinn zählt nicht, da ich den Käse ohne Gewinn weiter gebe. Da sich der Käse auch nicht unbegrenzt halten lässt, habe ich nicht immer alles im Hause. Meistens hole ich September einige Laibe. Wer interesse hat kann sich bei mir melden via E-Mail [KONTAKT] oder einfach am Samstag bei mir herein schauen.

     

Fr. 14.-/Kg



 

Raclettekäse [aus Frutigen)

Beschreibung:
Raclettekäse ist ein vollfetter, zartschmelzender Halbhartkäse aus roher oder pasteurisierter Milch. Die Rinde ist oft geschmiert. Die Reifung bei der Verwendung von pasteurisierter Milch dauert etwa 2 Monate. Walliser Raclettekäse aus Rohmilch reift während 4-6 Monaten. Der Teig weist eine weisse bis leicht gelbe Farbe auf. Er ist weich, gut zu schneiden und verbreitet ein würziges, mildes Aroma.

Der Name des Raclette-Käses stammt ursprünglich aus Frankreich und bedeutet so viel wie "haben" (= racler). Ursprünglich diente der Raclettekäse der Bergbevölkerung als Eiweissquelle für den Winter. Zum Verzehr liess man den halbierten Käse am Holzfeuer von einer Seite her anschmelzen. Den geschmolzenen Käse streifte man dann mit einem Messer ab. Heute schmilzt man den Käse in speziellen Raclette-Pfännchen.

Angebot:
Der Raclettekäse wird von mir in Frutigen von Käser Felix Schmid geholt. Felix Schmid hat in Frutigen lange Zeit den Chäsmärit geführt. Das Anfangs gut gehende Geschäft mit mehreren Angestellt lohnte sich zum Schluss nicht mehr und so gab er das Geschäft auf. Heute stellt er nur noch Käse her. Hauptsächlich produtziert er Raclettekäse und Mutschli selber. Einige Sorten wie der Greyezerkäse lässt er herstellen. Der Käse wird am Stück von ca. 8 Kg von mir eingekauft. Halbiert kommt er unter einen Raclettegrill. Die obere Schicht schmilzt und wird auf einen Teller abgestrichen. Natürlich hat nicht jeder so einen Grill zu Hause. Deswegen schneide ich das Käsestück auf Wunsch auch in Scheiben.

Verwendung:
Raclettekäse wird naturgemäss für das klassische Raclette ver-wendet. Daneben findet er aber auch Verwendung in Käsemischungen für Käsewähen und Käseküchlein. Zum Reiben sollte der Raclettekäse vorgängig etwa 30 Minuten in den Tiefkühler gelegt werden.

Aufbewahrung:
Optimal hält sich Raclettekäse für einige Wochen in Käsepapier oder in einer Folie eingepackt im Käse- oder Gemüsefach des Kühl-schranks. Wegen des intensiven Geschmackes sollte man ihn aber nicht zusammen mit anderen Käsesorten lagern. Sein Aroma überträgt sich auch gerne auf andere Produkte im Kühlschrank. Wenn man den Käse länger aufbewahren will, kann man ihn auch einfrieren. Man sollte die Stücke aber vor dem einfrieren in Scheiben schneiden, wenn mann sie später geschnitten gebrauchen will.

     

Frischkäse: Fr. 18.-/Kg
Hobelkäse: Fr. 20.-/Kg



 

Bergkäse [aus Lütschental BE]

Beschreibung:
Bergkäse werden meist in höheren Regionen in unterschiedlichen Fettgehalten als Halbhart- oder Hartkäse hergestellt. Verwendet wird stets Rohmilch. Früher wurde er nur während der Alpsömmerung der Kühe hergestellt. Heute jedoch, wird er das ganze Jahr auch im Tal produziert. Es gibt ganz unterschiedliche Formen, Grössen und Arten. Die Bezeichnung richten sich meistens nach dem jeweiligen Herkunftsort. Das Aroma kann je nach Herkunftsort von mild bis sehr kräftig reichen. Historisch reichen die Ursprünge des Bergkäses bis zu den Kelten zurück.

Angebot:
Den Bergkäse hole ich vom Lütschental (unterhalb Grindelwald) von der Familie Gerber. Die Familie hat ca. 50 eigene Kühe und stellt den Käse von der wertvolleren Alpenmilch im Sommer selber her. Ein Käselaib hat ca. 10 Kg. Verkauft wird frischer Käse, also Käse der in diesem Sommer produziert wurde, und einjähriger Käse der etwas rezente ist. Der einjährige Käse eignet sich auch zum Hobeln.

Verwendung:
Bergkäse eignen sich für kalte und warme Gerichte. Man setzt sie für Gratins und Käsemischungen für Käsewähen ein.

Aufbewahrung:
Optimal hält sich Bergkäse für etwa 2 Wochen in Käsepapier oder in einer Folie eingepackt im Käse- oder Gemüsefach des Kühlschranks. Man sollte ihn wegen des intensiven Geschmackes aber nicht zusammen mit anderen Käsesorten lagern. Sein Aroma überträgt sich auch gerne auf andere Produkte im Kühlschrank.

Weinempfehlung:
Zum Bergkäse passt z.B. ein kräftiger, fruchtiger, weisser Bordeaux (Cuvée aus Sauvignon Blanc, Semillon und Muscadelle), der im Barrique ausgebaut wurde.

     

 

 

 

 

 
04. Okt 14 | Sa 13 - 17 Uhr
11. Okt 14 | Sa 13 - 17 Uhr
18. Okt 14 | Sa 13 - 17 Uhr
25. Okt 14 | Sa 13 - 17 Uhr
01. Nov 14 | Sa 13 - 17 Uhr
08. Nov 14 | Sa 13 - 17 Uhr
15. Nov 14 | Sa 13 - 17 Uhr
22. Nov 14 | Sa 13 - 17 Uhr
29. Nov 14 | Sa 13 - 17 Uhr
06. Dez 14 | Sa 13 - 17 Uhr
13. Dez 14 | Sa 13 - 17 Uhr
20. Dez 14 | Sa 13 - 17 Uhr
03. Jan 15 | Sa 13 - 17 Uhr
   
   
Die Daten sind provisorisch und können sich jeder Zeit ändern.

Auch auserhalb diesen Daten kann bei einer genügend grossen Bestellung gebacken werden. Bitte einfach anfragen.

06. Dez 14 | Die bestellten Seiten
| sind fertig
   
   
Es kann jeder Zeit bei recht-zeitiger Bestellung mehr produziert werden. Fragen sie doch nach.